Tom Horn  - Musik, CDs und Konzerte

 

Toms CDs mit berührenden Liedern


CD "Das vergessene Lied":
13 Lieder zum Roman "Das vergessene Lied" von Katja Bode und Tom Horn,
deutsch, 9,99 Euro plus 3,00 Euro Versand
(in Kürze bestellbar)

In Kürze bestellbar 


In Kürze stehen alle 13 Lieder auch auf Spotify, Deezer, Napster und weiteren Musik-Portalen zur Verfügung.



CD "Weltwärts": Pop - Folk - Chansons, deutsch, 15,00 Euro plus 3,00 Euro Versand



CD "Wenn du wirklich liebst", deutsch-indisch, 15,00 Euro plus 3,00 Euro Versand



CD "Lehre nur Liebe": Mantras und spiritueller Lieder (deutsch und indisch), 8,00 Euro plus 3,00 Euro Versand

CD "Open your heart": drei englisch Lieder - auf Wunsch geschenkt bei Bestellung einer anderen CD

 

 

Toms lebendige Konzerte

Möchten Sie Tom mit einem seiner Programme auf eine Bühne, in ein Theater, auf ein Festival oder zu einem Wohnzimmerkonzert einladen? Sehr gerne! Bitte sprechen Sie Tom über unsere Kontaktdaten an.



Mit diesem Programm tritt Tom jedes Jahr in Berlin, Erfurt, Weimar und in anderen Orten auf. Wir informieren Sie hier regelmäßig über aktuelle Termine.

Termine 2024:

Am 12.10.24 in der Michaeliskirche in Erfurt
Michaelisstr. 11, 99084 Erfurt, Eintritt Spende,
die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben (vermutlich 17:00 Uhr)


  


 

Mit diesem Programm treten Tom und Michael regelmäßig in Karlsruhe, Weimar und in anderen Orten auf. Wir informieren Sie hier stets über aktuelle Termine. 

Termine 2024:

Freitag, den 04.10.24 in Hannover
(nur mit Tom)
Eintritt: Spende
Ort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben

 

  

 

Mit diesem Programm tritt Tom regelmäßig in verschiedenen Orten Thüringens auf. Wir informieren Sie hier immer über aktuelle Termine.


 

 

Meinungen von Hörern und Konzertbesuchern

Ich trällere ein Lied der Freude, wenn Sie mir berichten, was Sie mit meiner Musik erleben. Gern hier, auf Facebook und anderen Internetportalen und in Zeitschriften. Für unsere Webseite schicken Sie uns Ihre Meinung bitte per Mail, Post, WhatsApp oder Telegramm (siehe unter Kontakt). Wir setzen Ihre Meinung dann hier unten ein. Auf Wunsch nennen wir nicht Ihren vollen Namen. Ihre Telefonnummer, Anschrift und sonstigen Kontakte werden natürlich nicht veröffentlicht.

Hier könnte Ihre Meinung stehen: ...


 Über Tom und die Musik  

 

Bereits als Kind lauschte ich fasziniert den Schlagern, die mein Vater auf seinem alten Tonbandgerät abspielte. Michael Holm sang von Mendocino, Udo Jürgens vom Griechischen Wein, und ich ahnte, dass da eine große, weite Welt auf mich wartete.
Meine Mutter sang gut und gerne, aber für die Volksmusik konnte ich mich nicht ganz erwärmen. Dafür war es im Alter von 11 Jahren so weit: meine erste selbstgekaufte Schallplatte, von den Les Humphries Singers.
Mit der Zeit lernte ich, dass es auch Musik jenseits von Hitparade und Disco gab - ich entdeckte Simon & Garfunkel, Cat Stevens und die Beatles. Zum Gitarrespielen kam ich erst mit 18 über den kanadischen Folksänger Gordon Lightfoot. Seine Lieder gefielen mir so gut, dass ich sie nachsingen wollte. Bald lernte ich auch die Songs von Leonard Cohen auf der Gitarre. Beide sind bis heute meine Favoriten. Im Laufe der Jahre kamen aber unzählige weitere Sänger, Sängerinnen und Bands dazu, die ich verehre. Meist aus dem Bereich Folk, aber auch aus dem Rock und dem Soul. Die Lieder meiner Lieblinge durchzogen als Soundtrack mein Leben und vermittelten mir auch in trüberen Stunden Sinn, Freude und Trost. Unzählige Songbooks stapelten sich in meinem Zimmer, weil ich möglichst alle Lieder selbst nachsingen wollte.
Erst spät, mit Ende 40, hatte ich eine Vision, dass ich eigene Lieder schreiben könnte. Ich war auf einem Konzert des US-Songwriters Kurt Wagner, und ahnte auf einmal, dass da draußen viele Lieder auf mich warteten, ich müsste sie nur einfach hören und niederschreiben. Und tatsächlich schien an dem Tag ein Knoten geplatzt zu sein - die nächsten Jahre schrieb ich weit über 100 Lieder, anfangs noch auf englisch, dann auf deutsch.
Mit zwei Freunden, Sebastian Zahn und Markus Weber, gründete ich 2011 die "Tom Horn Band". In Kirchen und Cafés spielten wir viele Konzerte, mit meinen Pop- und Folksongs.
2017 entdeckte ich die Mantra-Musik, inspiriert durch die Musik von Deva Premal. Ich schrieb nun viele eigene deutsch-indische Mantras und Lieder und konnte meine spirituelle Seite, die ich schon seit Jahren in mir trug, einfließen lassen. Mit meinem Freund Michael Heinen, einem begnadeten Querflötenspieler, trete ich damit immer noch bei Festivals oder im kleineren Rahmen auf.
2020 entwickelte ich das Bühnenprogramm "Wie ich Leonard Cohen lieben lernte". Dabei singe ich Cohens Songs und erzähle Geschichten aus seinem und meinem Leben. 
Und das bislang letzte musikalische Projekt ist die Musik zu Katjas und meinem Buch "Das vergessene Lied". 13 Lieder untermalen die wunderbare Geschichte von Lilia, Venia und Miro.
Eines ist sicher: Die Liebe zur Musik wird mir erhalten bleiben, in welcher Form auch immer. Meine beiden Lieblingsgitarren stehen immer griffbereit neben meiner Couch, und so vergeht kein Tag, an dem ich nicht spiele und singe.

Musik ist mein Lebenselixier.